zweihand-werke

 

"Wenn wir uns einem Möbelstück öffnen, wird es zu einer persönlichen Begegnung kommen. Genau auf dem Niveau der Anstrengung, welche er oder sie in den Prozess des Ersinnens und Erschaffens des Stückes investiert hat, verbinden wir uns mit dem Handwerker. Das verständige Auge sieht die "Fingerabdrücke" des Handwerkers. Sie erscheinen in jedem kleinen Detail ..."

James Krenov (frei übersetzt)

 

Meine "Fingerabdrücke" sind beispielsweise die Gestaltung des Gesamtentwurfs, die Auswahl des Holzes und, was ich gerne mache: Offene, sichtbare Verbindungen nach alter Tischlertradition. Schwalbenschwanzzinken, durchgestemmte Fingerzinken, Gratleisten, Überblattungen, Schlitz- und Zapfenverbindungen etc. Eine besonders sorgfältige, genaue und saubere Ausführung ist bei offenen, sichtbaren Verbindungen unabdingbar und zur Anfertigung braucht es viel Erfahrung. Dann aber sind sie eine echte Zierde, die dem Betrachter einen Zugang zu dem Werk anbieten.

 

Holz ist ein lebendiger Werkstoff, äußerst vielseitig, und es erfordert Wissen, Fertigkeiten und Einfühlungsvermögen ein gutes Möbel zu kreieren und zu bauen. Den Punkt "Jetzt kann ich's" wird man nie erreichen, immer wieder stößt man auf neue Herausforderungen, neue Schwierigkeiten, die zu meistern sind. Ich habe noch kein Möbel gebaut, bei dem ich nicht nach dessen Fertigstellung auf neue Aspekte gestoßen bin, die ich bei der nächsten Arbeit verändern würde. So kommen aus meiner kleinen Werkstatt nie zwei gleiche Stücke. Immer verändert sich etwas. Manchmal nur im Detail, manchmal der ganze Entwurf.

 

Hinzu kommen individuelle Wünsche derjenigen, die sich entschlossen haben bei mir ein Möbel zu bestellen. So sind die Werke auf diesen Seiten vor allem als Beispiele zu verstehen. Wenige habe ich auf  Vorrat (diese können direkt gekauft werden, so wie abgebildet), einige sind bei uns selber in Gebrauch und einige bei anderen.

Sollten Sie Gefallen an einem Möbel gefunden haben, wollen aber eine andere Höhe, Breite, ein anderes Holz, dies oder jenes Detail verändert oder wenn Sie ganz eigene ergänzende Vorstellungen zu einem der Möbel haben, wenden Sie sich an mich. Gemeinsam können wir einen Entwurf erarbeiten.

Mein eigener Anspruch an ein Möbel aus meiner Werkstatt beinhaltet, dass es das Potenzial hat über viele Generationen seine Funktion zu erfüllen.

Die beispielhaft angegebenen Preise sind Richtwerte, damit Sie sich eine Vorstellung machen können.

Meine Spezialisierung sind Möbel durch und durch aus vollem Holz, also ohne jegliche Plattenwerkstoffe wie Spanplatten, MDF-Platten etc. In meiner Werkstatt kommen vornehmlich regionale Hölzer auf die Hobelbank. Birnbaum, Kirschholz, Ahorn sind Favoriten, aber es gibt  noch jede Menge andere Holzarten und so bleibt kaum ein Wunsch offen in Bezug auf die Gestaltung eines Möbels. Ich verwende kein Tropenholz, höchstens kleinste Reste von vor dreißig Jahren.

Das meiste Holz ersteigere ich inzwischen bei einer regionalen Holzauktion, lasse es in dicke Bretter sägen und ab da ist alles in meiner Hand (allerdings auch meine, oft sehr körperliche und schwere, Arbeit). Ich muss alle Bretter entrinden, säubern, stapeln, jahrelang unter Dach liegen lassen, in die Scheune umräumen (wo es noch trockener ist) , auf unerwünschte Insekten kontrollieren. Irgendwann wähle ich dann sorgfältig den Stamm oder die Bretter für ein Möbelstück aus.

Das ist ein sehr befriedigender Prozess für mich: Am Anfang ein gefällter Baum und am Ende ein fertiges Möbelstück. Von Anfang bis Ende gestalte ich diesen Vorgang.

Meine Möbel können Sie unbehandelt oder geölt bekommen. Zum Einsatz kommen nur ökologische, gut duftende Produkte.

Den Strom beziehe ich von EWS Schönau, einem der ersten und ernsthaftesten Ökostrom-Erzeuger.

 

Ich arbeite allein in meiner kleinen Werkstatt - nur zwei Hände, - und gebe mir große Mühe echte "Werke" zu schaffen. Deswegen auch der Name: Zweihand-Werke

Und bei den zwei Händen soll es auch bleiben.

                         

home4

 

K1024_home 9c

 

K1024_home 9e